Erfahrungen mit dem Projekt

Aus allen B.A.S.E.®- Gruppen kamen ähnliche Rückmeldungen: Die Kinder verhalten sich weniger aggressiv, fragen nach, wenn ihnen etwas unerklärlich ist und fühlen sich mehr in andere Kinder ein.

  • Die intensive Beschäftigung mit dem Baby stärkt spürbar die sozialen Fähigkeiten der Kinder.
  • Dieses Projekt ist somit eine effektive Möglichkeit, um unerwünschten Aggressionen und Ängsten von Kindern zu begegnen und zu verhindern.

B.A.S.E.® ist mittlerweile auch international gefragt. Entsprechende Artikel finden Sie unter Presse.

B.A.S.E.® startete 2004 mit dem Münchner Bindungsforscher PD Dr. med. Karl Heinz Brisch in Gilchingen, seither hat sich B.A.S.E.® in ganz Deutschland etabliert.

2005 wurde mit einem Pilotprojekt im Kinderhaus in Wörgl begonnen und bald darauf sind in Innsbruck (Übungskindergarten) und in Kufstein (Kinderkrippe Sonnenschein) die ersten ganzjährigen Projekte gestartet. Seitdem gibt es laufende B.A.S.E.® - Babywatching –Gruppen in Tiroler Kindergärten und in ganz Deutschland.

2007 wurde im Sommersemester in der Volksschule Kufstein-Zell erstmals in einer Volksschulklasse wöchentlich ein B.A.S.E.® -  Babywatching Projekt durchgeführt: mittlerweile laufen in Tirol und Deutschland mehrere Schulprojekte.

2008 begann ein Kindergartenprojekt sowie viele Schulprojekte in Neuseeland

2012 startete die erste B.A.S.E.® - Schulklasse in London und der erste Kindergarten in den Niederlanden.

Weitere Projekte sind in Planung.